HERZLICH WILLKOMMEN ZUM PAH-RISK-CALCULATOR

Der PAH-Risk-Calculator ist ein Instrument für Ärzte, die Patienten mit systemischer Sklerose (SSc) betreuen. Der Rechner wurde im Rahmen der DETECT-Studie entwickelt und validiert, die von einer Expertengruppe aus unterschiedlichen Ländern konzipiert und durchgeführt wurde. Die Studie wurde von Actelion Pharmaceuticals Ltd. unterstützt.

Der Rechner wurde für die Anwendung im klinischen Alltag entwickelt. Er soll Ihnen dabei helfen, Patienten mit SSc zu identifizieren, die eine pulmonal arterielle Hypertonie (PAH) entwickeln. Die PAH ist eine schwerwiegende Erkrankung, die bei 8–13 % der Patienten mit SSc auftritt. Sie ist die häufigste Todesursache bei Patienten mit dieser Erkrankung. Der Rechner basiert auf einem Algorithmus mit hoher Sensitivität und Spezifität. Das Ergebnis der Berechnung soll Ihnen bei der Entscheidung helfen, welche Ihrer SSc-Patienten echokardiographisch untersucht und welche der echokardiographisch untersuchten Patienten für eine Rechtsherzkatheteruntersuchung überwiesen werden sollten.


Start Calculator

Die Entwicklung des PAH-Risk-Calculators

Ein Screening auf PAH kann eine frühe Diagnosestellung und frühe Intervention ermöglichen, wobei sich Letzteres günstig auf den weiteren Verlauf auswirken kann. Wegen der unzureichenden Datenlage basiert das Screening derzeit eher auf einem Experten-Konsens und Leitlinienempfehlungen und weniger auf robuster Evidenz. Es ist nicht immer zuverlässig und mit einem bedeutenden Anteil von falsch positiven und falsch negativen Ergebnissen verbunden.

Ziel der DETECT-Studie war die Entwicklung eines evidenzbasierten Algorithmus für das PAH-Screening bei Patienten mit SSc. Der Screening-Algorithmus soll die Anzahl der nicht erkannten PAH-Erkrankungen minimieren und gleichzeitig den Einsatz von invasiven Rechtsherzkatheteruntersuchungen optimieren.

Ausgehend von 112 Variablen wurden mithilfe komplexer statistischer Analysen die am besten geeigneten Screening-Variablen bestimmt. Schließlich wurden acht Variablen gewählt, die die Grundlage für einen 2 stufigen Algorithmus bilden. Dabei wird auf der ersten Stufe beurteilt, ob bei dem Patienten eine Echokardiographie erfolgen sollte, und auf der zweiten Stufe die Notwendigkeit der Überweisung für eine Rechtsherzkatheteruntersuchung bestimmt. Die Ergebnisse der Rechtsherzkatheteruntersuchung sind Voraussetzung für die Diagnose einer PAH.

Professor Dinesh Khanna

Abteilung für Innere Medizin, University of Michigan Health System, Michigan, USA

Kurzes Einführungsvideo mit Professor Dinesh Khanna zur PAH bei Patienten mit SSc und zur Entwicklung des DETECT-Instruments. Professor Khanna ist Mitglied des wissenschaftlichen Komitees, das den PAH-Risk-Calculator entwickelt hat.

Laden des Players ...

Professor Oliver Distler

Rheumaklinik, UniversitätsSpital Zürich, Zürich, Schweiz

Interview mit Professor Oliver Distler zu dem ersten evidenzbasierten Screening-Algorithmus zur Identifikation einer PAH bei Patienten mit SSc. Professor Distler ist Mitglied des wissenschaftlichen Komitees, das den PAH-Risk-Calculator entwickelt hat.

Laden des Players ...

Der Rechner für mobile Endgeräte

PAH-Risk-Calculator Apps sind verfügbar für iPhone und Android Endgeräte. Weitere Details über diese Apps finden Sie auf dieser Website auf der Seite PAH-Risk-Calculator Apps unter dem Abschnitt UNTERSTÜTZENDE INFORMATIONEN